Mittwoch, 10. Dezember 2014

Es gibt Weihnachtssterne und Weihnachtssterne



 
Hallo Leute,
wir hatten in der internetfreien Zeit natürlich nicht nur frei und waren auf der Insel. Nein, wir haben auch noch ein bisschen im Gewächshaus gearbeitet.
Und deshalb erzähl ich euch heute was über Sterne. 
Weihnachtssterne.

Herrchen und Frauchen nennen die Dinger auch Poinsettien bzw. Poinsettia.
Das kommt von dem amerikanischen Botschafter Joel Roberts Poinsett, der die Dinger Anfang des 19. Jahrhunderts in die USA einführte. 


Der wissenschaftliche Name des Weihnachtssterns lautet "Euphorbia pulcherrima". 
Der Name "Euphorbia" leitet sich von seiner Familie Euphorbiaceae, den Wolfsmilchgewächsen ab und "pulcherrima" ist lateinisch für "die Schönste".

Und damit ihr zu Hause auch lange was von dem schönen Ding habt, ein paar Tipps zum Kauf und zur Pflege vom Fachhund. 

1. Ein guter Weihnachtsstern sollte bis unten in den Topf Blätter haben. Also Vorsicht wenn das Ding in einer undurchsichtigen Dekotüte steckt.



Meistens sehen sie dann nämlich so aus. 

Weihnachtssterne werden untenrum gelb, wenn sie zu trocken oder zu dunkel stehen und werfen dann die Blätter ab.  Dieses Exemplar bzw. Foto stammt aus dem letzten Jahr, wo die Sterne noch enger auf den Tischen standen. Da sie sehr groß geworden sind, haben sie nicht mehr genügend Licht bekommen und so... Nackig!

2. Ein guter Weihnachtsstern sollte noch alle Cyathien hat. Ich hör euch schon sagen: "Cya-was"????? Das sind die kleinen Nüppchen oben in den bunten Blättern, die eigentlichen Blüten des Weihnachtssterns.
Die großen bunten oder weißen Blätter heißen Brakteen und sind keine Blütenblätter, sondern sogenannte "Hochblätter", die dazu dienen auf die Blüten aufmerksam zu machen, damit die Pflanze bestäubt wird.

 Auf diesem Bild sind die Cyathien noch geschlossen.



Auf dem nächsten Bild sieht man, das der Weihnachtsstern blüht.


Bei dem unteren Bild sind die Cyathien bereits abgefallen. 


Das heißt, dass der Stern eigentlich "verblüht" ist und ihr von so einem Ding nicht so lange Freude habt, wie von einem mit geschlossenen Cyathien.

Wenn ihr das beim Kauf berücksichtigt, einen schönen hellen, zugfreien und nicht zu warmen Platz für euren Stern findet, kann eigentlich nicht mehr viel passieren. 
Außer er bekommt zu viel oder zu wenig Wasser.  ;-)

Jetzt müsst ihr euch nur noch über Farbe und Größe Gedanken machen. Und dazu haben wir noch ein paar Bilder aus unserem Gewächshaus für euch...








 Falls ihr spezielle Fragen zu Weihnachtssternen habt, könnt ihr euch vertrauensvoll an mich, den Poinsettien-Fachhund, wenden.

Bis bald, eure Franzi!






















Kommentare:

  1. Habd gleich mal geteilt und hoffe die Sterne finden alle ein tolles zu Hause :)
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra,
      vielen Dank für`s teilen!
      Gott sei Dank, haben schon einige Sterne ein neues Zuhause. Bis Weihnachten sind sie aber alle weg.
      Drücken wir ihnen die Daumen, das sie ein recht "langes Leben" haben.

      Bis bald, Birgit

      Löschen
  2. Ich liebe die weißen Weihnachtssterne. Seid Socke bei uns wohnt verzichten wir darauf, weil sie doch giftig sind. Oder habt Ihr ungiftige Weihnachtssterne?

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, ich mag die Weißen auch am liebsten. :D
      Aber zu deiner Frage: Nein wir haben keine Ungiftigen. Leider sind alle Wolfsmilchgewächse für Tiere giftig. Aber ich denke, die Menge, die Größe und die Art des Haustieres ist auch entscheidend.
      Als Welpe hat Franzi das eine oder andere Blatt gefressen, da ist aber, Gott sei Dank, nie was passiert. Heute werden die "Dinger" ignoriert. Knabbert Socke denn an Pflanzen? Wenn nicht, kannst du dir ruhig welche holen, denn irgendwas "ausströmen" tun sie nicht. Man muss sie schon essen. ;-) Liebe Grüße und drück die Socke von uns, Birgit mit Franzi

      Löschen
    2. Ach so...nun, Socke knabbert sie nicht an, aber wenn ein Blatt herabfällt und sie es intensiv beschnüffelt....
      Sie ist doch schon krank und immungeschwächt....

      Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen
    3. Das du bei Socke aufpassen musst ist klar, aber schnüffeln ist ok, da passiert nichts. Sie muss schon davon fressen.
      Bei Botanikus sagen sie sogar das der Weihnachtsstern als Zimmerpflanze nicht giftig wäre.
      Aber schau mal den Rest durch, da sind so viele giftige Pflanzen, drinnen und draußen, was man gar nicht weiß.

      http://www.botanikus.de/Botanik3/Tiere/Hunde/hunde.html

      Liebe Grüße Birgit

      Löschen
    4. Danke schön, dass ist sehr lieb von Dir...
      Und vielleicht ziehen hier dann doch weiße Sterne hier ein


      GlG Sabine mit Socke

      Löschen
    5. Dann drück ich mal den grünen Daumen für dich.

      Löschen
  3. Das ist ja wieder ein Post für unser Blumentantenfrauchen. Hier stehen ja mehrere kleine Weihnachtssternpflanzen. Unser Frauchen wirft ja kein Pflänzchen weg. Im Frühjahr schmeißen die ruckartig alle Blätter weg und dann bekommen sie wieder neue Blätter. Jetzt haben sie auch wieder rote Hochblätter bekommen. Frauchen möchte ja immer gern mal einen weißen Weihnachtsstern, aber es ist einfach kein Platz mehr im Fensterbrett.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das findet Frauchen total klasse, dass ihr die "Dinger" nicht wegschmeisst. Die meisten wissen nämlich nicht das der Weihnachtsstern weiter wächst und und im nächsten Jahr wieder blüht. Aber das liegt wohl da ran, das sie meisten vorher schon weggeworfen werden, weil sie nicht mehr so schön sind.
      Tzzzz, dabei werden wir alle nicht schöner mit dem Alter...

      Liebe Grüße Franzi

      P.S.: Euer Frauchen muss einfach Platz schaffen...

      Löschen
  4. Ohh das ist ja interessant... und meine Vi quietscht hier schon wieder rum, weil sie nicht wusste, dass es die Sterne auch in Pink gibt! *Augenroll*
    Ich hab hier auch so einen stehen, war ein Geschenk, aber natürlich nicht an mich ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die "Dinger" gibt es mittlerweile in allen Variationen. Wenn deine Vi auf pink steht, dann soll sie mal nach "Princettia" googeln. Das ist richtig pink...

      Ein Schlabber zurück, Franzi

      Löschen
  5. Ich mag Weihnachtssterne sehr gerne - aber die mich leider nicht :) Ich habe irgendwie das Gegenteil eines grünen Daumens. Aber ich versuche es jedes Jahr wieder und so ist auch jetzt ein dunkelroter Weihnachtsstern bei uns eingezogen und er hat auch erst jetzt angefangen zu blühen (was ich ohne eure tolle Information nicht gewusst hätte) - mal sehen, ob der überlebt!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist auch nicht so einfach mit den Sternen. Bei mir zu Hause halten sie sich auch nicht so lange , weil ich sie entweder zu viel oder zu wenig gieße. Hell, nicht zu warm stellen und gleichmäßig feucht halten. Aber wer schafft das schon immer...

      Liebe Grüße Birgit

      Löschen
  6. Guten Abend!

    Also ich habe gerade etwas dazu gelernt, vielen Dank! Nun weiß ich, worauf ich achten muss. Sehr gut!
    Ich finde Weihnachtssterne super, hatte allerdings bisher nicht so viel Glück.
    Liebe Grüsse und gute Nacht! Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ellen,
      dann bin ich ja zufrieden mit meinem Post ;-)
      Ich frag mich auch immer, wie manche unserer Kunden das machen, dass bei ihnen die Sterne stellenweise noch bis Ostern stehen. Bist also nicht alleine mit dem "nicht so viel Glück"...
      Bei mir liegt es am Gießen!

      Löschen
  7. Oh Franzi und ich dachte immer die großen bunten Blätter sind die Blütenblätter *schäm*. Aber naja, man kann nicht alles wissen :)
    Ich kann mir leider keine Weihnachtssterne mehr in die Wohnung stellen, den unsere beiden Katzen die knabbern alles an was grün ist, es ist manchmal ein Graus :/ Aber die Sterne sehen soooo schön aus, menno, ich will auch :( Hoffentlich finden alle ein schönes neues Zuhause.

    Bis bald Franzi und grüß mir das Frauchen :)
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anna,
    da brauchst du dich doch nicht schämen! Das wissen nämlich nur die wenigsten.
    Bei deinen Katzen wär ich vorsichtig mit Weihnachtssternen und anknabbern. Frauchen sagt, ihre Kater hätten davon ordentlich gekotzt, ähhh gebrochen und da hatte sie auch keine mehr. Ich bin da schon etwas robuster, aber ganz ehrlich, die schmecken nicht. Begonien sind besser!

    Bis bald und ganz liebe Grüße von Frauchen zurück,
    Franzi

    AntwortenLöschen